Interdisziplinäre Kieferorthopädie, id-KFO / id-ZM - Dr. Georg Risse - Interdisziplinäre Kieferorthopädie, id-KFO - Dr. Georg Risse - Correlative Orthodontics - id-Orthodontics - Gatekeeper-Zahnmedizin, Open Gate-Medizin, Open Gate-Zahnmedizin, Open Gate-Kieferorthopädie, Leitlinien, CMD-Stadien, CMD-Ursachen, CMD-Folge-Krankheiten, CMD-CCD-Stadien und CMD-CCD-Symptome

id-KFO / id-ZM
Interdisziplinäre Kieferorthopädie / id-KFO
Interdisziplinäre Zahnmedizin / id-ZM
Correlative Orthodontics / id-Orthodontics
Direkt zum Seiteninhalt
Die interdisziplinäre Zahnmedizin und -Kieferorthopädie
id-ZM / id-KFO

G. Risse


Die id-ZM und id-KFO ist die Lehre vom Kau-Schluck-Organ, KSO
seiner Entwicklung und seinen organischen Vernetzungen
auf der Grundlage der ZApprO 2020


(A) Entwicklungsprozess und Wirkungsprozess des KSO
  • Das Kau-Schluckorgan entwickelt sich aus dem primären Saug-Schluckorgan in verschiedenen Phasen über und durch erlernte Fertigkeiten und Fähigkeiten.
  • Das Kau-Schluckorgan (KSO) wirkt als Organ interdisziplinär.

(B) Grundbeschaffenheit des Kau-Schluckorgans, Lehre
  • vom Bau,
  • von der Funktion,
  • von den Funktionsentwicklungen,
  • von seinen Anhangsorganen
  • von seinen interdisziplinären Vernetzungen
  • von Funktionsstörungen, Funktionseinschränkungen und Dysfunktionen
  • von Erkrankungen des Kau-Schluckorgans und deren Wirkungen
  • von der medizinischen, ursächlichen, individuellen und funktionellen Behandlung
Die Bedeutung der Approbationsordnung ZApprO 2020 für die rezente Zahnmedizin und Kieferorthopädie in Lehre und Praxis - I.1.R.G.

Die ZApprO 2020 bedeutet nicht nur eine andere Studienordnung, sondern insbesondere auch eine andere Weiterbildungsordnung:
Es müssen nun auch für die Zahnmedizin und Kieferorthopädie spezielle Fachkenntnisse und medizinische Leistungen auf ihre Bedeutung und Wirkung für und auf benachbarte Organe oder Strukturen und insgesamt für und auf den Gesamtorganismus dargestellt werden.
Die Approbationsordnung 2020, der Stand der rezenten Zahnmedizin / Kieferorthopädie und Folgen: Definition der Organ-basierten ZM und KFO - I.2.R.G.

Sowohl die rezente Kieferorthopädie als auch die funktionelle Zahnheilkunde entsprechen u.a. nach dem Gutachten des Wissenschaftsrats, WR von 2005 nicht den interdisziplinären medizinischen Anforderungen. Diese Aufgabenstellung wird nun von der Verordnung der ZAppr0 2020 eingefordert.

Einführung in die Medizinisch definierte interdisziplinäre Kieferorthopädie id-KFO / id-KFO-med. - I.3.R.G.

  • Interdisziplinäre Erkenntnisse über Folgen eines dysfunktionellen Kauorgans / u.a. Glossoptose: bereits 1934
  • Korkhaus / Jung 1963: Interdisziplinäre Perspektiven: Verbindung der Rücklage des Unterkiefers mit Erstickungsfolgen

„Die dentofaziale Diagnostik und Therapie“ der DGKFO und die ZApprO 2020, - I.4.R.G.
BMG 2019: „Verordnung zur Neuregelung der zahnärztlichen Ausbildung ZApprO 2020“ vom 08. Juli 2019

„Die dentofaziale Diagnostik und Therapie“ der DGKFO“ und die ZApprO 2020
  • Das Positionspapier der DGKFO vom 24. Mai 2018 definiert die Zuständigkeit der rezenten Kieferorthopädie für eine „Dentofaziale Diagnostik und Therapie“.
  • Auf dieser Basis einer „Dentofazialen Diagnostik und Therapie“ der DGKFO fehlen allgemeine und medizinische Grundlagen als Voraussetzung der ZApprO 2020 in Diagnostik und Therapie für den interdisziplinären Wirkungsbereich des Kau-Schluckorgans.
  • Auch kann auf dieser Basis der DGKFO das Aufklärungsgebot des Patienten nicht ausreichend erfüllt werden.

id-ZM / id-KFO / kfo-med.
Zurück zum Seiteninhalt